You can call me ‚Impschaf‘

Meine Damen und Herren, wir verlassen nun die Flughöhe und beginnen mit unserem Sinkflug auf den Bundestagswahl-Airport in Berlin.

Noch ein halbes Jährchen, dann ist die Wahl. Und da hilft es, sich noch mal klarzumachen, dass es vier Arten von Gedächtnis gibt:

  • Langzeitgedächtnis
  • Kurzzeitgedächtnis
  • Ultrakurzzeitgedächtnis
  • Wählergedächtnis

Jetzt beginnt die Phase der Füllhörner, die sich bunt und sprudelnd über das Wahlvolk ergießen. Jetzt erhalten sogar Soloselbständige ohne großartige Betriebskosten eine Überbrückungshilfe, so dass sie im September auch das Richtige wählen mögen (oder wenigstens nicht das Falsche).

Es ist eine unbequeme Erkenntnis, aber irgendwo muss das ganze Geld ja herkommen. Und *räusper* irgendjemand wird es am Ende bezahlen müssen, wenn auch mit Verzögerung. Das ahnen viele. Nur hören wollen sie es nicht. Nicht jetzt. Und es sagt auch keiner. Nicht jetzt.

Erst im Oktober.

Schnelltest bei Aldi

Ab heute soll es bei Aldi Schnelltests geben. Im Fünferpack für 25 Euro. Und was, wenn ich mich nur einmal schnell testen will? Was mache ich dann mit den anderen vier? Angekündigt wurde ja auch, dass man pro Patient, äh, Kunde nur einen Fünferpack erstehen darf.

Super Konzept. Mehr als fünf darf ich nicht kaufen. Weniger als fünf aber auch nicht. Genau fünf! Isso! Das bedient herrlich mein Unvermögen, mich meines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Vorwärts in die Ampel-Gesellschaft!

Logisch ist diese Drückermethode nicht. Aber gut. Dass ich die Schnelltests zuerst nicht beim Arzt oder in der Apotheke bekomme, sondern bei einem Ramsch-Discounter – das ist auch nicht logisch.

Durch die Pandemie mit Schunkelrocker Smudo

Wenn Du als Staat ein App entwirfst, die gegen Corona helfen soll, ist das Super. Bedenklich wird es aber, wenn dir ein Schunkelrocker namens Smudo die Butter vom Brot nimmt. Und auch eine App entwirft. Und die dann ernsthaft als bessere Alternative diskutiert wird. Dann hast Du Redebedarf.

Anruf bei der Impfhotline

Keiner will sich mit Astra Zeneca impfen lassen. Echt? Erst konnte es niemand erwarten, bis ein Impfstoff da ist. Und jetzt will ihn keiner haben. Ich aber schon. Her mit dem Zeugs! Oberarm, Vene, Hals. Ganz egal. Ich bin das Impfschaf und freue mich über jeden, der den Stoff nicht haben will. Dann bin ich wenigstens schneller dran.

Am Dienstag habe ich deshalb die Impfhotline des Nürnberger Impfzentrums am Messezentrum angerufen. Wenn’s denn keiner will, ob ich mich dann, quasi als legaler Vordrängler, nun, schwuppdiwupp einfach so, nun, vordrängeln könnte. Weil’s ja keiner haben will. Weil man es ja sonst wegschmeißen müsste.

Die Anfrage erschien mir logisch. Die Antwort aber: Nope! Auch nicht logisch. Es ist zum verzweifeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.