Nürnberg, was geht ab?

Gedanken, Beobachtungen und kurze Geschichten rund um Nürnberg. Kann Nürnberger Links enthalten.

Alle sind irgendwie immer beschäftigt. Christof aus Nürnberg plädiert deshalb dafür, sich gelegentlich einfach mal treiben zu lassen: Einfach mal nichts planen. Nichtstun als subversiver Akt:

Was zunächst nicht spektakulär klingt, offenbart sich bei näherer Betrachtung beinahe als subversiv (…) Kleine Kinder schaffen das, die Müßiggänger, manche Rentner und unsere Haustiere

Christof ist Minimalist und hat auch einen Tipp für das Shopping am Black Friday für uns. Der liest sich dann allerdings nicht ganz so spannend. Ob ich das so umsetze, das überleg ich mir nochmal:

Drehe die Heizung auf, schaue Dir die Fotos vom Italienurlaub an und trinke dabei ein Glas Chianti. Dieses „Shoppen“ in Gedanken ist kostenlos – aber nie umsonst.

Man kann natürlich dazu auch ein Glas Wasser trinken. Und sich vorstellen, es wäre Chianti.

Bettina aus Nürnberg erzählt gerne Schwänke aus ihrem Leben. Das hier z.B. kennen wir ja alle. Du kommst vom Örtchen. Und hinter Dir ziehst Du eine Fahne Klopapier hinter Dir her. Die hinten aus der Hose rausschaut. Das peinliche Malheur ist Bettina aber nicht zu Hause passiert. Sondern im Fitnessstudio. Urks!

Wie kommen viele Nürnberger ins Fitnessstudio? Richtig, mit dem Auto. Zumindest in der Innenstadt ist das kostenfreie Parken jedoch bald Geschichte. Denn meine tolle Stadt Nürnberg schafft kostenfreie Hinz-und-Kunz-Parkplätze in der Altstadt ab. Anwohner ausgenommen. Ein Schritt in die richtige Richtung! Besser also ins Fitnessstudio radeln. Ist besser fürs Klima, die Gesundheit und auch für den innerstädtischen Frieden.

Vielleicht schafft es diese Idee mal ins Nürnberger Friedensmuseum (via). Ja gibt es wirklich. Lesetipp: Onlineausstellung „Die Uhr tickt“ (Info, Online Ausstellung).

Die Taube ist ja noch immer das Symbol für den Frieden. Und so sei folgender Hinweis erlaubt: In Nürnberg gibt es auch ein Taubenmuseum. Das Deutsche Taubenmuseum. Gell, wußten Sie nicht..? Nun, Tauben haben wir ja genug – hier an der Äußeren Bayreuther Straße. Hier kann am frühen Morgen immer wieder mal einen Menschen sehen, wie er die Tauben kräftig anfüttert.

Img 20200122 192200 832

Wie zugetragen wird, sind alle Mitarbeiter des Nürnberger Gesundheitsamtes positiv getestet. Das behauptet jedenfalls Fefe. Genauer gesagt: einer von Fefes Leserbriefschreibern. Und das war am 22.11. Und überhaupt: Fefe ist immer auf der Suche nach „schönen Verschwörungslinks“. Tolles Gerücht aber ist das.

Kein Gerücht, kein Witz, sondern eine Tatsache aus dem Jahr 2020 ist, dass „Heydrich“ in Nürnberg vor Gericht steht.

Vom Chianti zum Bier: Was habe ich denn da beim Stöbern durch die Open Clip Art Library (Bilder sind in der Public Domain) gefunden? Ein Bild des Adlers, des ersten deutschen Zuges, der 1835 von Nürnberg nach Fürth fuhr. Und der Legende nach zwei Fässer Bier geladen hatte:

Zum Vergleich hier ein Originalphoto von 1835 (Auch dieses Bild ist gemeinfrei):

1024px adler originalfoto

Das Nürnberger Volksbad soll ja in den nächsten Jahren aufwändig saniert werden. Bereits jetzt verkauft das Jugendstilbad Jahreskarten für 2024. Mit anderen Worten: Es sucht Kreditgeber, die für 4 Jahre 400 Euro vorstrecken. Zinslos. Die Leistung gibt’s dann 2024. Wenn das schöne Jugendstilbad denn dann fertig ist. Bis jetzt sieht es da nämlich noch so aus:

Volksbad Nürnberg

Hier im Blog gibt’s mehr Bilder vom Volksbad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.