Eine tote Schlange im Straßenverkehr

Schlange-Nuernberg-Mai-2016-1

Wann findet man als Städter schon mal eine tote Schlange? Heute so geschehen in der Nürnberger Rathsbergstraße. An einem sonnigen Tag Anfang Mai, direkt am Nürnberger Flughafen.

Das Tier sieht noch sehr jung aus, ist vielleicht 10-15 cm lang und lag am Abend auf der von Autos befahrenen Straße. Ich kenne mich mit Schlangen, Nattern usw. gar nicht aus. Aber vielleicht gibt es ja in der Leserschaft Schlangenkenner, die einen Hinweis in den Kommentaren hinterlassen, um was für ein Tier es sich handelt. Danke! (...) mehr...

Liebe Leserinnen und Leser, ich möchte mich bei Ihnen entschuldigen

Es tut mir Leid – auf diesem Blog ist schon so mancher Unsinn verzapft und auf die Welt losgelassen worden.

Mal habe ich die Helmpflicht für Fußgänger gefordert. Letzte Woche forderte ich, Handynutzern, die blind umherwischend durch den Verkehr irren, einen Eimer Wasser über den Kopf zu schütten. Und einmal habe ich Ihnen den Bären aufgebunden, ich hätte mit Hilfe eines Raspberry PI ein stimmgesteuertes Toilettenpapierabrollgerät programmiert (Video).

Das alles war natürlich unterstes Niveau und dafür möchte ich mich heute bei Ihnen entschuldigen. Das Problem dabei ist nur, dass das, was woanders geschrieben wird, z.T. noch viel dämlicher ist. (...) mehr...

Höhlen und bizarre Felsen: Eine atemberaubende Wanderung (14 Fotos)

Karstkundlicher-Wanderpfad-Nuernberger-Land-2016-12

Eine atemberaubende Felslandschaft, Höhlen und hellgrüne Buchenwälder – die Rundwanderung am karstkundlichen Wanderpfad im Nürnberger Land gehört zu den schönsten Wanderungen, die das Nürnberger Umland zu bieten hat.

Auf den Geschmack gebracht hat uns der Nürnberger Blogger Christof (Link zu Christofs Fotobericht und weiterführende Links wie GPX usw. am Ende des Artikels).

Mit dem VGN geht es bis Neuhaus an der Pegnitz, am Fuße der mittelalterlichen Burg Veldenstein:

Die ersten Kilometern sind landschaftlich reizvoll, man sollte man sich aber nicht täuschen lassen und seine Kräfte einteilen: Wo es sich jetzt noch auf sicherem Untergrund laufen lässt, wird es später über weite Strecken so sein, dass jeder Schritt sich wie drei Schritte anfühlt. (...) mehr...

„Außer Betrieb“: Nürnbergs 100.000-Euro-Klo kämpft mit Computerproblemen

shitfass-säule-7

Nürnbergs Shitfaßsäule, ein computergesteuerter Hightech-Hybrid aus Klo und Litfaßsäule war hier schon zwei mal Thema. So nach dem Motto: Drinnen wird man los, wofür draußen Werbung gemacht wird. Doch jetzt hat der 100.000-Euro-Lokus ernsthafte Computerprobleme, die dazu führen, dass die Shitfaßsäule immer mal wieder den Dienst verweigert.

Der Geschäftsführer der für das Binär-WC zuständigen Stadtreklame, Georg Sorger, hat nordbayern.de anvertraut, wo das Problem liegt. Genauer gesagt: Wo die Probleme liegen. Problem Nr. 1: (...) mehr...

Der Herrscher vom Hirschtal

feuerwehr-3

Zu Urzeiten war es ja so: Wenn Du im Wald einen Abgrund runtergestürzt bist oder vom Baum gefallen bist, dann warst Du eben einfach zu doof. Du warst aus dem Spiel und Deine Gene sind nicht in den Genpool eingeflossen. Das wars dann. Nach 10 Jahren erinnerte sich keiner mehr an Dich. Die künftige Evolution fand ohne Dich und Deine Chromosome statt. Du warst überflüssig. Aussortiert.

Das hatte aber auch ein Positives. (...) mehr...