webseite

Mit Gimp JPGs für Webseiten optimieren

Unbearbeitete JPG-Bilder können das Laden einer Webseite deutlich verzögern. Zum Glück gibt es für GIMP ein paar Kniffe, mit denen die Dateigröße ohne drastische Qualitätseinbüßen auf einen Bruchteil reduziert werden kann.

Das hier benutzte Beispielbild wird dabei auf 13% seiner Ursprungsgröße eingeschrumpft werden. Das “Schrumpfpotenzial” kann aber auch geringer sein und ist u.a. davon abhängig, wie weit man bereit ist, Qualitätseinbußen in Kauf zu nehmen.

Als Ausgangsbild dient dieses Stillleben aus meinem Wohnzimmer (ca. 176 kB groß): (...) mehr...

Webseitenoptimierung und Analysetools

Um die Ladezeiten dieses Blogs weiter zu optimieren, habe ich noch mehr an den Einstellungen des WordPress-Plugins W3 Total Cache gedreht sowie ein paar andere lästige Kleinigkeiten beseitigt, sowie ein, zwei Module in Apache aktiviert.

Mann, das ist ja ne richtige Wissenschaft!

Der Test von webpagetest.org gibt ein paar gute Tipps nach der Analyse mit auf den Weg und nach langem Basteln hier das erfreuliche Resultat: (...) mehr...

Geparkte Domains nerven total…

Gerade fällt mir mir mal wieder auf, dass es eine Unmenge ungenutzter Domains gibt, die einfach nur registriert und geparkt sind.

Ich bin gerade auf der Suche nach einer Domain. Dazu lasse ich mir Zeit und erstelle eine Liste mit Kandidaten für die engere Wahl. Gefühlt jede zweite Domain, die für mich in die engere Auswahl käme, ist allerdings nicht verfügbar. Darunter sind etliche, die einfach nur geparkt sind und zum Verkauf stehen.

Es würde mir nicht im Traum einfallen, so ein Gebahren finanziell zu unterstützen. Was mich aber nicht davon abhält, trotzdem ein unverbindliches Angebot abzugeben… (...) mehr...

Werbeblocker – Seuche der Neuzeit?

Viele Nutzer lieben Werbeblocker wie Adblock Plus (Artikel). Wer sich einmal daran gewöhnt hat, kann sich ein Leben ohne Werbeblocker oft nicht mehr vorstellen. Doch den Seitenbetreibern, die ihre Inhalte mit Werbung finanzieren wollen, sind Werbeblocker natürlich ein Dorn im Auge.

Webseite ohne (links) und mit Werbeblocker (rechts)

In einem Artikel von Spiegel Online vom März 2010 klagt das Nachrichtenmagazin:

“Werbeblocker aber haben sich inzwischen zu einem Faktor entwickelt, der ausreicht, aus kleinen schwarzen Bilanzzahlen rote zu machen: Je nach Angebot verweigern zwischen 5 und 25 Prozent aller Online-Mediennutzer inzwischen das Ansehen von Werbung.”

Dabei gilt: Je interessierter der Leser an Technik, desto häufiger wird ein Werbeblocker eingesetzt. (...) mehr...