terminal

Perlen auf der Kommandozeile (8): pv

terminal

pv ist ein praktisches Kommandozeilentool, das es ermöglicht, den Fortgang eines Prozesses in der Shell mit Hilfe einer Pipe zu beobachten.

Wenn man z.B. mit dd eine Partition mit Zufallszahlen überschreibt, zeigt dd standardmäßig nicht an, wieweit die Aufgabe fortgeschritten ist. Man sieht nur einen blinkenden Cursor. Bei einer großen Partition kann sich das Überschreiben mit z.B. /dev/urandom über viele Stunden hinziehen. Während dieser Zeit ist man aber ziemlich im Ungewissen, was hinter den Kulissen läuft und wie lange es noch dauern könnte.

Mit Hilfe von pv können folgende Informationen des Schreibvorgangs sichtbar gemacht werden:

  • Menge der bereits geschriebenen Daten
  • Datenmenge/Sekunden
  • Verstrichene Zeit seit Beginn des Schreibvorgangs
  • (...) mehr...

    Perlen auf der Kommandozeile (5): bc

    simple_calculator_01

    bc ist ein einfacher und schneller Taschenrechner für die Kommandozeile. Das Programm gibt es schon seit rund 20 Jahren und ist natürlich auch in Skripten einsetzbar.

    Ich selbst nutze bc v.a. für einfache mathematische Operationen, wenn die Kommandozeile sowieso geöffnet ist. Das Ergebnis der Aufgabe liegt längst vor, während die grafische Alternative (im Vergleich dazu) gerade noch beginnen würde, sich überhaupt zu öffnen.

    Ich habe es mir angewöhnt bc mit der Option -l zu öffnen. Ohne diese Option unterschlägt bc nämlich alle Nachkommastellen. Beispiel mit den vier  Grundrechenoperationen:

    brain@holiday:~$ bc -l
    bc 1.06.95
    Copyright 1991-1994, 1997, 1998, 2000, 2004, 2006 Free Software Foundation, Inc.
    (...) mehr...

    Perlen auf der Kommandozeile (3): file

    Entlarvte Textdatei (MeinBild.txt)

    Dateien, die unbekannt sind oder sich seltsam verhalten, erwecken manchmal den Wunsch, den genauen Dateityp herauszufinden. Warum z.B. öffnet sich eine Textdatei nicht im Dateimanager? Was zum Heinrich ist bitte eine Datei, die auf .au, .o oder gar .pdf endet?

    Auf der Kommandozeile kann man mit dem Befehl file den Typ einer Datei  schnell herausfinden. file unterzieht die fragliche Datei einer Reihe von Tests, um den Dateityp zu identifizieren und ignoriert dabei etwaige falsche Dateiendungen. (Mehr Infos: siehe man file). Wird z.B. ein Bild als MeinBild.txt gespeichert, entlarvt file flugs diesen Etikettenschwindel:

    alone@home:~$ file MeinBild.txt
    MeinBild.txt: JPEG image data, EXIF standard

    Perlen auf der Kommandozeile (1): apropos
    Perlen auf der Kommandozeile (2): top (...) mehr...