strom

Atombunker im Bahnhof Nürnberg (Info mit 23 Fotos)

Atombunker im Bahnhof Nürnberg

Kaum ein Besucher des Nürnberger Hauptbahnhofes ahnt, dass im Zwischengeschoss des Bahnhofs ein Atombunker angelegt ist.

In den 70ern gebaut, sollte diese Zivilschutzanlage im Kalten Krieg knapp 2500 Zivilisten Schutz vor atomarer, biologischer oder chemischer Bedrohung bieten.

Dieser Bildbericht entstand nach einer Begehung des Bunkers am 8.1.2013 (ermöglicht durch den Förderverein Felsengänge Nürnberg).

Gezeigt werden über 20 Fotos, u.a. aus dem Schutzraum, der Küche, den sanitären Anlagen und den technischen Einrichtungen (Luftfilterung, Wasser, Strom…). (...) mehr...

Advents Absurdum der Woche (1): Weihnachtliche Beleuchtung und Stromverbrauch

Wie angekündigt, starten Jos F. und ich heute eine Serie, in der wir uns kritisch mit den Absurditäten von Weihnachten beschäftigen. Im heutigen 1. Advents Absurdum geht es um exzessive weihnachtliche Beleuchtung und Stromverbrauch.

Cartoon von Jos F. (Lizenz: CC-BY-NC-ND)

Ein kurzer Spaziergang zum weltberühmten Nürnberger Christkindlesmarkt (Webcam) hat es mir mal wieder deutlich vor Augen geführt: Es gibt kaum eine Straße, die nicht oppulent weihnachtlich beleuchtet ist. In Geschäften, Firmen und Wohnungen leuchten Lichterketten, elektrische Kerzen und dicke Weihnachtsmänner um die Wette.

Strom für 140.000 Haushalte

An Heiligabend werden rund 8,5 Milliarden kleine Deko-Lämpchen in deutschen Stuben und Fenstern leuchten. (...) mehr...

Geld verdienen mit der Nichts-Tun-Prämie

Großkunde der deutschen Stromversorger müsste man sein!

Nein, nein – nicht, weil industrielle Großkunden den Strom eh schon billiger bekommen (Greenpeace geht von insgesamt ca. neun Milliarden Euro im Jahr aus) (). Sondern, weil man dann für den Nichtverbrauch noch eine Prämie obendrauf bekäme.

Das Bundeskabinett hat jetzt eine Verordnung gebilligt (¹), wonach Großkunden eine Prämie bekommen, wenn sie auf Anfrage der Netzbetreiber (zur “Stabilisierung” der Netze) ihren Stromverbrauch zeitweise drosseln.

Wenn sie also den Strom, den sie eh schon billiger bekommen, nicht verbrauchen, gibt’s eine Abschaltprämie obendrauf! (...) mehr...

Laptop-Display beim Booten abschalten

Warum sollte man das wollen? Nun, so manche Linux-Kiste wird ausschließlich ferngewartet. Gerade im privaten Bereich ist auch der eine oder andere Laptop als Server im Einsatz, dessen Display munter Strom verbraucht. Ich experimentiere ja gerade mit der quelloffenen Suchmaschine YaCy und stand mal wieder vor dem Problem, den unnützen Stromfresser “Display” möglichst schon beim Booten aus dem Verkehr zu ziehen.

Kein Problem mit vbetool, über das ich im März 2010 schon mal geschrieben hatte (Artikel, schamlos recycled ;)). Auf Ubuntu (?), Debian usw. einfach folgenden Code (auch in Verbindung mit sleep) in die /etc/rc.local (z.B. unten vor exit 0) einfügen:

/usr/sbin/vbetool dpms off

Mit on statt off könnt Ihr das Display (per SSH oder “blind” eingegeben) wieder einschalten. (...) mehr...