ssh

Secure Shell: Verschlüsselung im Netzwerk mit OpenSSH

Secure Shell (SSH) tauscht verschlüsselte Daten mit befreundeten Computern im lokalen oder weltweiten Netzwerk. SSH kann u.a. verschlüsselt Daten kopieren, Verzeichnisse einbinden, andere Protokolle tunneln, grafische Programme aufrufen und sogar als Proxy dienen. Als Standard hat sich das freie OpenSSH durchgesetzt.

OpenSSH kommuniziert mit einer Shell wie z.B. Bash oder Zsh. Damit können auf der lokalen Kommandozeile auf dem entfernten Computer Befehle ausgeführt werden.

Dieser Artikel erscheint im Rahmen der OSBN Linux-Werkzeugkasten-Reihe (bereits erschienene Artikel). (...) mehr...

IP-Adresse mit iptables blockieren

Dank fail2ban (Artikel) wurde ich darauf aufmerksam, dass von einer chinesischen IP-Adresse ein Zeitgenosse versucht, sich Zugang zu einem Server per SSH zu verschaffen.

Auf den ersten Blick ist erkennbar, dass es sich um einen automatisierten Versuch handelt, da sich der Bösewicht nach dem Zufallsprinzip auf allen möglichen Ports versucht, sich mit Benutzernamen wie “nagios”, “admin”, “root” (haha! netter Versuch!) oder “www” einzuloggen.

Solche Versuche werden mir dank fail2ban umgehend per Email mitgeteilt und der Übeltäter nach drei Versuchen für eine Stunde komplett gesperrt. Dies reicht i.d.R. aus, um den Angreifer zur Aufgabe zu bewegen. Doch hier habe ich es anscheinend mit einem hartnäckigeren Zeitgenossen zu tun, der sich nun schon 24 Stunden lang am Zugang versucht. (...) mehr...

Testfahrt: Routenplaner mit TangoGPS

Gestern war ich als Beifahrer mit dem Auto unterwegs, um den Routenplaner von TangoGPS zu testen. Als GPS-Empfänger verwende ich das Openmoko Freerunner mit SHR als OS. TangoGPS läuft auf Ubuntu, gebootet von SD-Card auf einem Asus EeePC 1005PX. Mal sehen, ob ich meinen Fahrer vom Nürnberger Norden bis zum Fürther Rathaus bringen kann…

EeePc 1005PX und Openmoko Freerunner GTA02

TangoGPS und der Routenplaner würden zwar auch auf dem Freerunner ohne weitere Hardware laufen. Doch die Akku-Laufzeit des Freerunner ist ja bekanntlich eines der großen Mankos des Open-Source-Telefons. Deshalb wird das Gerät in diesem Setup zum reinen GPS-Empfänger degradiert. (...) mehr...