scp

Secure Shell: Verschlüsselung im Netzwerk mit OpenSSH

Secure Shell (SSH) tauscht verschlüsselte Daten mit befreundeten Computern im lokalen oder weltweiten Netzwerk. SSH kann u.a. verschlüsselt Daten kopieren, Verzeichnisse einbinden, andere Protokolle tunneln, grafische Programme aufrufen und sogar als Proxy dienen. Als Standard hat sich das freie OpenSSH durchgesetzt.

OpenSSH kommuniziert mit einer Shell wie z.B. Bash oder Zsh. Damit können auf der lokalen Kommandozeile auf dem entfernten Computer Befehle ausgeführt werden.

Dieser Artikel erscheint im Rahmen der OSBN Linux-Werkzeugkasten-Reihe (bereits erschienene Artikel). (...) mehr...

Mit scp Dateien kopieren

Dieser Beitrag befasst sich mit der verschlüsselten Datenübertragung zwischen entfernten Rechnern per scp.

Als Szenario dient die Datenübertragung von einem lokalen Rechner auf das Open Source Telefon Openmoko Freerunner. Um auf den Freerunner bequem vom Laptop zuzugreifen, ist ssh sicher eine gute Lösung. Wie in einem früheren Artikel beschrieben, können mit ssh sogar grafische Anwendungen per Fernverbindung ausgeführt werden. Voraussetzung für den Datentransfer ist, dass zwischen beiden Systemen grundsätzlich eine ssh-Verbindung stattfinden kann (Standard Port 22). In diesem Beispiel wird davon ausgegangen, dass beide Systeme im selben lokalen Netz 192.168.0.0 liegen und Nutzer von ssh sich mit Passwort identifizieren.

Das Programm scp (secure copy) basiert auf rcp und nutzt eine ssh-Verbindung, um verschlüsselt zwischen den Rechnern Dateien zu transferieren. (...) mehr...