linux

Die GNU/Linux-Betriebssysteme mit dem Pinguin-Maskottchen “Tux” begleiten mich seit 2005. Dabei überzeugen mich, das freie, quelloffene Konzept, die immens große Community und die große Vielfalt.

Abschied von Linux Mint

Während die Vorgänger Arch Linux und (zuvor) Ubuntu Linux jeweils ein paar Jahre auf der Platte waren, verabschiede ich mich von Linux Mint binnen Jahresfrist. Auf meinem Hauptrechner ist Linux Mint Vergangenheit und wer die Nachfolge angetreten hat, verrate ich weiter unten.

Nun ist es nicht so, dass es irgendwelche schwerwiegende Gründe gab, Linux Mint von der Platte zu putzen. Wo vor einigen Jahren Debian noch zu geekig war, hat Ubuntu die einfache Bedienbarkeit hinzugefügt. Was im Laufe der Jahre leider auch mit einer starken Kommerzialisierung einherging. Hier betrat Linux Mint die Bühne, stutzte dem Ubuntu-Kommerz die Flügel und war plötzlich der knuffig-sympathische Typ, der Bedienbarkeit und die Orientierung am Nutzer gut vereinte. (...) mehr...

HTTP 301 und die Vorratsdatenspeicherung

In der Diskussion um die Vorratsspeicherung hört man immer wieder das Argument “Wer nichts zu verbergen hat, braucht auch nichts zu befürchten.”. Am Beispiel eines simplen Redirect (HTTP response status code 301) wird jedoch deutlich, wie wenig Kontrolle auch ein “anständiger” Bürger darüber hat, welche Seiten bzw. Medien er eigentlich anfordert.

Für Webseitenbetreiber mit Zugriff auf die Datei htaccess (Apache Webserver) ist es nämlich ein leichtes, jeden Besucher auf eine beliebige (auch externe) Seite umzuleiten. Auch auf Seiten, die ein Nichts-zu-verbergen-haber lieber nicht auf Vorrat mit seinem Namen in Verbindung gebracht sehen will. (...) mehr...

Open-Source-Kraut-und-Rüben-Artikel (11)

Heute mit ernüchternden Firefox-OS-Erfahrungen, kopfschüttelndem JavaScript-Frust und der Binsenweisheit, dass Mail-Verschlüsselung mit GnuPG nur dann Sinn macht, wenn man das Passwort noch hat.

Warum mein Handy mit Firefox OS inzwischen in der Schublade liegt

Vor einigen Monaten habe ich mir ein ZTE Open C mit dem Betriebssystem Firefox OS zugelegt. Und nach den ersten Tests war ich damit eigentlich auch ganz zufrieden. Inzwischen liegt das Gerät in der Schublade und ich traue es mich nicht mal mehr für einen Zehner auf ebay zu verkaufen. No way.

Der erste Grund ist, dass es bei Telefonaten immer wieder zu Verzögerungen bei der Sprachübertragung kam (...) mehr...

Abschied von Arch Linux

Nach vier Jahren mit Arch Linux ist jetzt Schluss mit pacman und Rolling Release – Arch Linux ist von der Platte.

An sich kann ich nichts wirklich schlechtes über Arch sagen. Es hat Spaß gemacht, das System nach meinen Vorstellungen aufzusetzen und dabei viel über das Innenleben eines linuxgetriebenen Systems zu lernen. Manchmal (wie bei der Umstellung auf systemd) hat mich Arch Linux auch gezwungen, Neuland zu betreten. Oder es hat mich genötigt, meine Komfortzone zu verlassen und nach einem Update plötzlich (...) mehr...