internet

Eine GEZ-Radio-Livesendung, die ohne mich stattfand

Nach Mein Leben ohne Internet (März 2014) erhielt ich per Mail eine Anfrage einer großen GEZ-Rundfunkanstalt, ob ich bereit wäre, an der Radio-Livesendung eines Medienmagazins zum Thema “Leben ohne Internet” teilzunehmen. Ich war verwundert.

Da macht man eine Sendung zum Thema “Leben ohne Internet” und die Gäste rekrutiert man im, nun, wie soll ich sagen…äh…Internet? (...) mehr...

Das Märchen vom Spiegel und seiner Tante Google

Die Bildzeitung für Möchtegern-Intellektuelle, der Spiegel, ist der Google Digital News Initiative beigetreten. 150 Millionen Euro steckt der Internet-Gigant in das Projekt, dem u.a. bereits die FAZ, Golem und die Süddeutsche beigetreten waren und das “digitale Innovationen” fördern soll.

Beim Spiegel ist man freilich aus einer Vorahnung gleich bemüht, folgendes zu beteuern:

Die Berichterstattung bleibt selbstverständlich unabhängig

Was heißt hier “bleibt”? (...) mehr...

1000 Bürger verfolgen Live-Stream aus dem Regensburger Stadtrat

Während sich der Nürnberger Stadtrat im Juli 2013 mit den Stimmen von SPD und CSU geweigert hat, seine Stadtratssitzungen live ins Internet zu streamen, war der erste Live-Stream des Stadtrats in Regensburg ein großer Erfolg.

Wie Stefan Aigners Lokalblog Regensburg Digital unter Berufung auf Angaben der Regensburger Stadtverwaltung berichtet, verfolgten in der Spitze bis zu 1000 Bürger den Livestream.

Die Live-Übertragungen aus dem Regensburger Stadrat sind vorerst auf ein Jahr befristet. Rund 28000 Euro im Jahr lässt sich die Stadt Regensburg Transparenz und Bürgernähe durch den Livestream kosten.

In Nürnberg hatte SPD-Fraktionschef Christian Vogel (...) mehr...

Links aus der Blogosphäre (3)

Tina Braun hat zum Jahresbeginn 2015 ein neues Blog Mein Monat ohne gestartet. Jeden Monat des Jahres will sie auf etwas anders verzichten und berichtet von ihren Erfahrungen:

In einer Gesellschaft, in der jeder alles hat, stellt sich mir die Frage, ob wir auch wirklich alles brauchen, was wir haben. An viele Dinge des alltäglichen Lebens haben wir uns einfach gewöhnt, halten sie für unverzichtbar. Wir haben uns Verhaltensweisen antrainiert, von denen wir glauben, das sie richtig sind. Aber sind sie das auch?

Felix Schwenzel von wirres.net (...) mehr...

Störerhaftung für Privatpersonen soll bleiben

Wenn es nach der Bundesregierung geht (und es geht nach der Bundesregierung), dann sollen Cafes, Hotels usw. künftig von der Störerhaftung befreit werden. Für private WLANs soll das aber nicht gelten.

Ich habe da so meine Vermutung, warum das so ist (dazu mehr weiter unten). Doch zunächst mal die offizielle Begründung dafür, warum Privatleute und Geschäftsleute anders behandelt werden sollen. Innenminister de Maizière sagte dazu in einem Interview mit der “FAS” (zitiert via bundesregierung.de): (...) mehr...