gimp

Bildbearbeitung mit Rawtherapee

Gewohnt, Bilder im Format JPG zu speichern und mit GIMP zu bearbeiten, steige ich kürzlich immer öfter mal auf die Bildbearbeitung mit RAW-Material und Rawtherapee um.

Warum unter GNU/Linux Rawtherapee und nicht Darktable? Ganz einfach: Darktable kommt mit meinem Netbookbildschirm nicht klar, während Rawtherapee sich wünschenswert integriert und auch vom Look&Feel flüssig und rund anfühlt. (...) mehr...

Mit Gimp JPGs für Webseiten optimieren

Unbearbeitete JPG-Bilder können das Laden einer Webseite deutlich verzögern. Zum Glück gibt es für GIMP ein paar Kniffe, mit denen die Dateigröße ohne drastische Qualitätseinbüßen auf einen Bruchteil reduziert werden kann.

Das hier benutzte Beispielbild wird dabei auf 13% seiner Ursprungsgröße eingeschrumpft werden. Das “Schrumpfpotenzial” kann aber auch geringer sein und ist u.a. davon abhängig, wie weit man bereit ist, Qualitätseinbußen in Kauf zu nehmen.

Als Ausgangsbild dient dieses Stillleben aus meinem Wohnzimmer (ca. 176 kB groß): (...) mehr...