ernährung

Die Tofu-Verschwörung

Irgendwo, in einem dunklen Hinterzimmer sitzen zehn dicke, finster dreinblickende Männer mit Zigarren und hecken die möglichst gewinnbringendste Verteilung von Tofu in deutschen Discountern aus.

So stelle ich mir das jedenfalls vor. Anders kann ich mir jenes Phänomen nicht erklären, dass ich seit Jahren in den Nürnberger Discountern beobachte.

Bei allen Discountern scheint die Sache immer gleich abzulaufen.

Sie bekommen eine Lieferung mit Mischinhalt. (...) mehr...

Atombunker im Bahnhof Nürnberg (Info mit 23 Fotos)

Atombunker im Bahnhof Nürnberg

Kaum ein Besucher des Nürnberger Hauptbahnhofes ahnt, dass im Zwischengeschoss des Bahnhofs ein Atombunker angelegt ist.

In den 70ern gebaut, sollte diese Zivilschutzanlage im Kalten Krieg knapp 2500 Zivilisten Schutz vor atomarer, biologischer oder chemischer Bedrohung bieten.

Dieser Bildbericht entstand nach einer Begehung des Bunkers am 8.1.2013 (ermöglicht durch den Förderverein Felsengänge Nürnberg).

Gezeigt werden über 20 Fotos, u.a. aus dem Schutzraum, der Küche, den sanitären Anlagen und den technischen Einrichtungen (Luftfilterung, Wasser, Strom…). (...) mehr...

Links des Tages (4): Witzbomber

  • Wo es etwas zu beweisen gibt, ist eine Studie nicht weit. : Soziale Netzwerke wie Facebook können Nutzern schwere psychische Schäden zufügen. Ob das auch für das Erstellen von Studien gilt (oder für das Lesen dieser Zeilen)?
  • In Indien ist die Hälfte aller Kinder unterernährt. Trotzdem verrotten in Indien Millionen Tonnen Reis und Getreide (Der verlinkte Artikel http://www.tagesschau.de/ausland/indien-getreidelagerung100.html wurde inzwischen DEPUBLIZIERT – Was ist das?). Zum Glück kann das in Deutschland nicht passieren. Hier werden keine Lebensmittel verschwendet…
  • Witzbomber freigesprochen. Ein frustrierter Brite, der leichtfertig getwittert hatte, dass er den Robin-Hood-Flughafen in die Air jagen werde (“Ich habe im Traum nicht angenommen, dass jemand meine Drohung ernst nehmen würde“), ist von einem Berufungsgericht freigesprochen worden, nachdem er in erster Instanz verurteilt worden war.
  • (...) mehr...

    Sensationell! Obst aus der Region!

    Auf meiner Arbeit spielte sich kürzlich folgende Szene ab, die mir seitdem nicht mehr aus dem Kopf geht:

    Ein Kollege bat mir etwas Obst an:
    Möchtest Du eine Zwetschge?” fragte er.
    Ich griff nickend zu und mein Kollege fügte aufmerksamsheischend hinzu: “Die sind aus Franken!

    Haste nicht gesehen: Obst aus der Region!

    Irgendwie beschlich mich plötzlich das Gefühl, dass es sich hier um eine ganz besondere Frucht handeln müsse. Eine Frucht, die man nicht einfach so bekommt, sondern deren exotische Erscheinung hier und heute in meiner Gegenwart eine spezielle Erwähnung und meine ungeteilte Aufmerksamkeit verdiente.

    Deshalb fragte ich erstaunt mit genüsslichem Schmatzen:
    Hmmmm, echt? (...) mehr...