arch

Abschied von Arch Linux

Nach vier Jahren mit Arch Linux ist jetzt Schluss mit pacman und Rolling Release – Arch Linux ist von der Platte.

An sich kann ich nichts wirklich schlechtes über Arch sagen. Es hat Spaß gemacht, das System nach meinen Vorstellungen aufzusetzen und dabei viel über das Innenleben eines linuxgetriebenen Systems zu lernen. Manchmal (wie bei der Umstellung auf systemd) hat mich Arch Linux auch gezwungen, Neuland zu betreten. Oder es hat mich genötigt, meine Komfortzone zu verlassen und nach einem Update plötzlich (...) mehr...

Linux Mint 16 „Petra“ im Test

Ein Berg von CDs zeugt davon, dass ich vor Jahren so ziemlich jede neue Version einer Linux-Distribution getestet habe. In den letzten zwei, drei Jahren habe ich dagegen kaum neue Betriebssysteme getestet. Debian (Server) und Arch Linux (Desktop) laufen nämlich seit einer guten Weile ziemlich stabil.

Vor ein paar Tagen nun habe ich den „Auftrag“ erhalten, eine benutzerfreundliche Linuxdistri für den Privatgebrauch einzurichten. Bei der alles ohne großes Tamtam sofort funktioniert.

Ubuntu kann man imho inzwischen in der Pfeife rauchen. (...) mehr...