Bassd scho hier

Nach meinem Berlin-Rant Noch ist die bayrische Grenze offen hat Mike aus Berlin vergeblich die Kommentarfunktion gesucht. Mike schreibt per E-Mail:

Ich bin neulich, weil ich irgendwas bezüglich Linux gesucht habe auf Deiner Seite gelandet und fand das irgendwie lustig, Dinge aus meiner alten Heimat zu lesen.

Auch wenn ich mich hier von Linuxthemen weit entfernt habe, kommen die meisten Besucher tatsächlich immer noch über uralte Linuxartikel auf dieses Blog.

berlin brandenburger tor 20 300x246 nuernberg berlin

Brandenburger Tor 2013

Also ich hab 26 Jahre in Nürnberg gelebt und lebe jetzt ungefähr die gleiche Zeit in Berlin – da hab ich denke ich schon einen Vergleich..

Gloob ik ooch…

berlin 2 300x225 nuernberg berlin

Leben verboten – gesehen in Berlin, U-Bahnhof Görlitzer Straße, 2013

Zu Deinem Artikel möchte ich schreiben, das hier auch nicht alles so heiß gessen werd wie es gekocht werd – Berlin is hald a boar mal greser als Nemberch und desweng gibt halt a mehr schräge Meldungen aus der Stadt – aber ansonsten bast des scho wie des hier is.

Ist eben ein wenig mehr “Jeder nach seiner Fason” als “Mir san Mia” – des einzige was ich hier richtig vermisse, is a mal a richtiges Schäuferle mit Klees … gibt’s zwar a … aber nochgmacht is halt nochmacht.

Jeder nach seiner Facon. Kann man so sagen. Man könnte es auch “ausufernden Egoismus” nennen. Trotz des Größenunterschieds gibt es aber auch qualitative Unterschiede. Man könnte auch sagen strukturelle Unterschiede. Die würde Berlin auch nicht loswerden, wenn es so groß wie Nürnberg wäre.

Die Kommentarfunktion hab ich leider nicht gefunden – ist wohl deaktiviert wegen zu viel Spam – deswegen hier als Mail

Der maschinell erzeugte Spam ist es weniger. Den blockt Antispambee hervorragend. Seit Juli 2015 sind die Kommentare hier deaktiviert. Und das waren die Gründe: Das Dilemma der Kommentarfunktion; warum die Kommentare geschlossen bleiben. Aber ich denke gerade darüber nach, die Kommentarfunktion wieder zu öffnen.

Gibt’s den in der Stadt oder zumindest in den U-Bahnhöfen WLAN? Hier kommt man auch nicht so richtig in die Puschen – in den U-Bahnhöfen gibt es das hier wenigsten seit ein paar Monaten.

Die Berliner sind ja ein paar mal mit öffentlichem WLAN gescheitert. Deshalb sollen es ja jetzt (augenzwinker) die Fürther bzw. die Nürnberger richten: Ist Fürth das bessere Berlin?

berlin memorial murdered jews 11 nuernberg berlin

Berlin 2013 – Holocaust-Mahnmal