Vorratsdatenspeicherung: Das war nichts, ZDF!

Am Freitag hat der Deutsche Bundestag die Vorratsdatenspeicherung beschlossen. Ein Gesetz, dass in Augen vieler Kritiker einen der größten Einschnitte in das Persönlichkeitsrecht darstellt und das so umstritten ist, dass es nicht wenige gar für verfassungswidrig halten.

Just am selben Tage platzte auch die Story, die Fußball-WM 2006 sei mutmaßlich gekauft gewesen, machte große Schlagzeilen und begrub das Thema VDS unter sich (was ganz bestimmt nur Zufall war).

Schön, dachte sich also der Betrachter der Heute-Sendung vom 16.10.2015 um 19 Uhr. Aber ein so umstrittenes Gesetz wie die Vorratsdatenspeicherung wird dann ganz sicher auf Platz 2 der Nachrichtenmeldungen kommen. Was sich als Irrtum herausstellte:

heute twitter vds vds TV politik news nachrichten medien heute fernsehen

Geschlagene 9 Minuten dauerte es, bis die ZDF Heute-Sendung über die VDS berichtete. Was mir, diplomatisch formuliert, unangemessen erscheint.

[UPDATE: Zu selbigem Thema – wenn die Absichten eines Fußballtrainers wichtiger sind als die Absichten der Regierung: Kloppo schlägt die Vorratsdatenspeicherung]

Besser machte es da übrigens die Tagesschau um 20 Uhr, die das Thema gleich nach der WM-Geschichte brachte. Obwohl man selbst da noch diskutieren könnte, welches Thema die größere Relevanz für die Gesellschaft hat.

Traurig, aber wahr: Die Heute-Show mit Gernot Hassknecht und Oliver Welke mausert sich mehr und mehr zu einer Sendung, in der man sich besser informiert fühlt als beim Original.