Kinderlose, männliche Akademiker um die 40 …

… sind die typischen Besucher dieses Blogs. Glaubt jedenfalls ein externes Webseiten-Analyse-Tool zu wissen. Also Männer: Wundert Euch bitte nicht, wenn im Zuge meiner aggressiven Expansionspolitik künftig vermehrt Artikel für schwangere Teenies mit Quali hier auftauchen … 🙂 Themenvorschläge?

Comments

  1. Oh ja, bitte Niveau senken! Coole Idee.

    Also Themenvorschläge:
    z. B. die Lebensweisheiten von Zlatko T. aus dem Big-Brother-Container.
    Oder: Zlatko macht Musik (oder vielleicht kannst Du jemanden auftreiben, der noch weniger relevant ist?)

    Oder: Mach doch das nächste Quiz nicht so schwer. Vielleicht eher auf dem Niveau von RTLs typischen Quizfragen. Ok, dann musst Du Dir noch eine Mehrwert-Telefonnummer schalten lassen für die Antwort. Aber dann kannst Du damit wenigstens auch gleich noch ein bisschen Geld verdienen!!

    1. Zlatko?
      Das war doch im Jahr 2000, wenn ich mich nicht irre.
      Den kennt doch kein Teenie mehr heute!

      Vielleicht eher eine Jürgen-Milski-Kritik. Den kennen auch die Teenies von heute noch und der war mit dem Zlatko in der selben Staffel.

      1. Vielleicht hast Du ja Recht. Das müsste man dann so aufmachen:

        ZLATKO – der bessere Milski

        Denn eigentlich war ja der Zlatko ja der viel coolere Typ. Ein echter Charakter. Total sympathisch. Nicht so wie der Jürgen Milski. Das sollte man vielleicht echt mal recherchieren, was aus dem Zlatko geworden ist.

        Na ja, am Ende lesen es dann doch wieder nur die Männer Ende 30…

  2. Mehr Quali ja? Meinst, das Funzt?
    Was ist denn überhaupt an kinderlosen Akademikern um die 40 schlecht? Mit denen ist wenigstens noch was los. Kinderhabende Akademiker und oft auch die bekinderten nicht-Akademiker sind viel zo oft mit ihrem Nachwuchs beschäftigt und vernachlässigen ihre Kneipe und Softwareprojekte.

  3. Was soll denn an kinderlosen Akademikern um die 40 schlecht sein?

    Die kümmern sich nicht nur um ihre Kneipe und Softwareprojekte, sondern halten auch die Quote derjenigen Radfahrer hoch, die ohne Helm unterwegs sind und verschönern damit das Stadtbild. :mrgreen:

    Die Väter der Justins und Leons fühlen sich dagegen so einer Art moralischer Helm-Vorbildsfunktion verpflichtet. Kaum sind sie bekindert, sind sie nur noch mit Helm, Warnweste und und einem 3 Meter in die Höhe ragenden Warnfähnchen unterwegs…

Comments are closed