Firefox: So aktiviert man „Do not track“

fox01 windows werbung ubuntu tracking privat linux firefox 5 firefox 4 firefox do not track browser Mit Firefox 4 hat das Feature „Do not track“ Einzug in den beliebten Browser gehalten. Diese Funktion wird auf der Webseite von Mozilla so beschrieben:

„Viele Websites verfolgen Ihr Verhalten im Internet und verkaufen diese Daten an Werbeunternehmen. Wenn Ihnen das unangenehm ist, kann Firefox den Websites mitteilen, dass Sie nicht möchten, dass Ihr Verhalten aufgezeichnet wird, und so Ihre Surfgewohnheiten unter Verschluss halten.“

In der Grundeinstellung ist die Funktion nicht aktiviert. Hier sind die Möglichkeiten zur Aktivierung von „Do not track„. Bitte beachten, dass sich ab Firefox 5 (Stand: Juni 2012)bis hin zu Firefox 12 die Änderung über das Menü geändert hat (siehe 1.). Die Methode (3.) gilt für alle Firefox-Versionen.

1. „Do not track“ über das Menü aktivieren (seit Firefox 5):

Über „Bearbeiten“, „Einstellungen“, „Datenschutz“ einfach die hier in gelb hervorgehobene Option aktivieren:

firefox5 do not track windows werbung ubuntu tracking privat linux firefox 5 firefox 4 firefox do not track browser

2. „Do not track“ über das Menü aktivieren (bis Firefox 4):

Über „Bearbeiten“, „Einstellungen“, „Fortgeschritten“ einfach die hier in gelb hervorgehobene Option aktivieren:

nottrack menue windows werbung ubuntu tracking privat linux firefox 5 firefox 4 firefox do not track browser

 

3. „Do not track“ über „about:config“ aktivieren  (alle Firefox-Versionen):

Über die Eingabe von about:config in der Adresszeile den Wert privacy.donottrackheader.enabled filtern, dann per Doppelkick zum Editieren öffnen und auf true setzen:

trackheader windows werbung ubuntu tracking privat linux firefox 5 firefox 4 firefox do not track browser

Wie sinnvoll dieses Merkmal ist, kann jeder selbst entscheiden. Denn schließlich wird das tracking damit nicht von Haus aus unterbunden, sondern es wird dem Betreiber der Webseite „nur“ mitgeteilt. Wem dieses Thema ein ernstes Anliegen ist, der kann den Einsatz u.a. folgender Addons für Firefox in Erwägung ziehen:

NoScript: „Erlaubt das Ausführen von JavaScript, Java (und anderen Plugins) nur bei vertrauenswürdigen Domains Ihrer Wahl (z.B. Ihrer Homebanking-Website).

Better Privacy:BetterPrivacy dient vor allem dem Schutz vor unlöschbaren Langzeit-Cookies, einer neuen Generation von Super-Cookies, welche mehr oder weniger heimlich das Internet erobert haben.

Auch für Cookies gibt es natürlich Addons. Aber auch über das reguläre Menü lässt sich hier etwas tun, z.B. indem man die Funktion „Cookies nach dem Beenden von Firefox löschen“ aktiviert.