Neues aus Ägyptistan

———————————————–Satire——————————————

aegypten 701 www web twitter satire internet foto facebook ägypten

[Update]Na das mit Österreich war doch gar nicht so verkehrt …[/Update]

Comments

  1. Was ist denn daran „Satire“? Ich fürchte, das ist ein erschreckend genaues Abbild der Wirklichkeit, dem viele Aspekte der Satire leider fehlen.

    Gefällt mir aber sehr.

    1. Ich weiß nicht, wie Du Satire definierst und welche Aspekte genau Dir hier fehlen (vielleicht kannst Du sie in einem weiteren Kommentar hier nennen…). 🙂

      Deshalb versuche ich einfach mal – ohne dogmatischen Anspruch – Satire zu definieren: Unter Satire verstehe ich ein kritisches Stilmittel gezielt verfälschter Überspitzung, mit dem Ziel den Rezipienten durch höhnische Bloßstellung der übertriebenen Fakten zum Nachdenken über die Realität zu bringen.

      Das Abschalten der (nahezu) gesamten Internetstruktur eines Landes mit über 80 Millionen Einwohnern bedarf einer gezielten, geplanten und koordinierten Aktion mit mehreren Beteiligten. Niemand wird wohl ernsthaft glauben, dass dies im Bruchteil einer Sekunde durch das Umlegen eines einzelnen Schalters möglich wäre, geschweige denn, dass Rostock (bzw. Monaco) sich als Schalter zwischen Australien und Ägypten wiederfinden würden, und das dies durch eine einzelne Person (wie, so glaube ich, das Bild suggeriert) stattfinden könnte. Ein „erschreckend genaues Abbild der Wirklichkeit“ würde ich das nicht nennen.

      Und was im Einzelnen durch diese Satire an Gedanken ausgelöst wird, bleibt jedem selbst überlassen…

  2. Und ma‘ ganz ehrlich: In Grönland und Östereich gibt’s doch gar kein‘ Mobilfunk…

    😀

Comments are closed